• Vivien Keck

Petersilie-Falafel mit Tomatensalat

Aktualisiert: 17. Feb.




Zutaten in Bio-Qualität

Für die Falafel-etwa 16 Stück

160g trockene Kichererbsen

2 kleine Zwiebeln, fein gewürfelt

1 Knoblauchzehe, 1/4-1/2 Knolle Soloknoblauch, gepresst

1 Bund Petersilie, gehackt

ca. 1/4 Teelöffel Meersalz, Prise Pfeffer

1 Teelöffel Kümmelsamen

1 Teelöffel Backpulver

Ghee (geklärte Butte)/Kokosöl zum Braten


​Für den Tomatensalat

400g Tomaten, gewürfelt

2 kleine rote Zwiebeln, gewürfelt

1 Bund Petersilie, fein gehackt

Saft von einer Zitrone

1-2 Esslöffel Olivenöl

8 Esslöffel (Soja-, Kokos-) Joghurt

Prise Meersalz, Pfeffer

1 Teelöffel Kümmelsamen, optional


​Zubereitung

Die Kichererbsen über Nacht in Wasser einweichen. In ein Sieb abgießen und mit frischem Wasser abspülen. Mithilfe einem Mixer/Pürierstab die Erbsen fein pürieren. Petersilie, Zwiebeln, Knoblauch, Salz, Pfeffer, Kümmel, Backpulver und 100ml Wasser zu der Kichererbsenmasse geben und verkneten. Vielleicht noch etwas Wasser dazugießen, wenn der Teig noch zu fest ist. Falls er zu flüssig sein sollte, gib etwas Volkornmehl dazu. Den Teig etwa 30 Minuten ruhen lassen.

Für den Tomatensalat alle Zutaten vermengen und kühl stellen.

Aus der Kichererbsenmasse etwa 2,5 zentimetergroße Kugeln formen. Ghee/Öl in einer Pfanne erhitzen und die Kugeln einige Minuten rundum goldbraun anbraten. Die Falafel auf Küchenkrepp abtropfen lassen und mit dem Tomatensalat servieren.


​Tipp: Statt Kümmelsamen (schmecken mild) passen auch Koriander, Kreuzkümmel (schmeckt intensiv scharf), Fenchelsamen (schmeckt ähnlich Anis), edelsüßer Paprika oder Chili in die Falafel. Den Tomatensalat kannst Du auch mit Schnittlauch oder Oregano anrichten.

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen